• DE
  • EN


(Güte-)Zeichen setzen und GMI-Mitglied werden


Troisdorf. Isolierglas-Hersteller, die in der Kundengunst dem Wettbewerber immer einen Schritt voraus sein wollen, sollten sich mit dem Thema „Gütesicherung“ auseinandersetzen. Darauf weist die RAL-Gütegemeinschaft Mehrscheiben-Isolierglas (GMI) hin. „Isolierglas-Hersteller, die das RAL-Gütezeichen tragen, zeigen, wie qualitätsbewusst sie sind. Wer sich hingegen nur auf das CE-Kennzeichen beruft, verkennt, dass dieses Zeichen nichts über die qualitativen Eigenschaften des gekennzeichneten Produktes aussagt“, so Jochen Grönegräs, Geschäftsführer der GMI.

Neutrale Institute, mit denen die Gütegemeinschaft zusammenarbeitet, machen aus „normalem“ Isolierglas ein gütegesichertes Produkt. „Dies geschieht, indem die Qualität der von den GMI-Mitgliedern hergestellten Produkte durch Eigen- und Fremdüberwachungen im Vorfeld der Produktion und während der Herstellung des Isolierglases sichergestellt wird“, erklärt Grönegräs. Ein wesentlicher Punkt ist dabei die Überwachung der Funktionsbeschichtung auf dem Glas, denn diese ist für wesentliche Eigenschaften des Isolierglases wie dem U- und dem g-Wert verantwortlich. Sie findet überwiegend beim Hersteller des beschichteten Glases statt. „Mögliche Probleme vor und während der Produktion lassen sich durch dieses System direkt vor Ort abstellen und der Kunde weiß, dass er sich auf die Produktqualität jederzeit verlassen kann. Der Isolierglashersteller seinerseits kann dadurch seine Fehlerkosten stark reduzieren“, bekräftigt Grönegräs. Die Überwachung beim Isolierglas-Hersteller umfasst anschließend unter anderem die funktionsrelevanten Eigenschaften des fertigen Isolierglases, wozu im Schwerpunkt die für die dauerhafte Haltbarkeit des Glases wichtige Dichtheit des Randverbundes zählt. GMI/DS

Sichtbarer Qualitätshinweis: Die Urkunde
„Erkennen kann der Kunde die gütegesicherte Qualität des Produktes an der entsprechenden Urkunde. Diese wird zu jedem Kalenderjahr neu an die Unternehmen verliehen. Mit dem RAL-Gütezeichen ausgezeichnetes Mehrscheiben-Isolierglas gibt Planern und Bauherren also zusammen mit der Verleihungsurkunde das gute Gefühl, ein hochwertiges und gleichzeitig langlebiges Qualitätsprodukt erworben zu haben.“

Bild: Die Urkunde für das RAL-Gütezeichen.

Foto: GMI

Informationen zur Mitgliedschaft in der GMI gibt es unter www.gmiev.de

[Downloads: Text, Bild]

Sie sind hier: PR | Pressemitteilungen |